Wohnkonzepte

Im BBW gibt es für jeden, entsprechend seiner persönlichen Situation, die richtige Wohnform. Im Sommer und im Winter kann sich für den Umzug in eine andere Wohngruppe, zum Beispiel die Selbst­ständigen­gruppe (StG) oder Außenwohngruppe (AWG), beworben werden.

Wohngruppe der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (BvB)

Die  BvB-Wohngruppen werden jedes Jahr mit Jugendlichen besetzt, die in ihrer Berufswahl noch unentschieden sind und daher noch ein Jahr zur Orientierung benötigen. Während ihres Berufsfindungsprozesses werden die überwiegend noch minderjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv sozialpädagogisch betreut und begleitet.

Eine  BVB Wohngruppe besteht aus zwölf Plätzen, aufgeteilt in vier Einzelzimmer (zwei davon mit Dusche) und vier Doppelzimmer.

Basisgruppe

Ausgehend von den verschiedenen Entwicklungsstufen der Bewohnerinnen und Bewohner werden die sozialen Kompetenzen und lebenspraktischen Fähigkeiten vertieft und weiterentwickelt. Die Intensität der Betreuung durch die Erzieherinnen und Erzieher nimmt im Laufe der wachsenden Selbständigkeit der Teilnehmenden stetig ab. Unser Ziel ist es, dass die Rehabilitanden mit ausreichenden oder zunehmenden Fähigkeiten und Fertigkeiten im Laufe der Ausbildung in eine selbständige Wohnform umziehen.

In der Basisgruppe wohnen zwölf Auszubildende. Es gibt acht Doppelzimmer und vier Einzelzimmer. Davon haben zwei eine eigene Nasszelle mit Dusche und WC.

Wohngruppe für junge Frauen

Hier leben ausschließlich  junge Frauen. Sie können ihre Persönlichkeit in einem geschützten Rahmen unabhängig von männlicher Bewertung und Beeinflussung  frei entfalten und weiterentwickeln.

Die Frauenwohngruppe besteht aus zehn Plätzen, aufgeteilt in zwei Doppelzimmer und sechs Einzelzimmer (zwei davon mit Dusche).

Individuelle Wohngruppen

Hier wohnen junge Auszubildende, die aufgrund ihrer Behinderung besondere Unterstützung im Alltag brauchen. So werden z.B. junge Menschen mit ADHS, AVWS, Asperger-Autismus, Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten entsprechend ihren Bedürfnissen individuell im Alltag begleitet.

Die Individuellen Wohngruppen bestehen aus acht Plätzen, aufgeteilt in acht Einzelzimmer (zwei davon mit Dusche).

Selbständigengruppe (StG)

In der StG wohnen volljährige Teilnehmende, die ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit mitbringen. Sie organisieren ihren gesamten Tagesablauf selbständig. Dabei werden sie an mehreren Tagen in der Woche von einem Erzieher unterstützt.

Die Selbständigen-Gruppe besteht aus zwei Wohngruppen mit insgesamt 13 Einzelzimmern. Alle haben ein eigenes Bad.

Außenwohngruppe (AWG)

In der Außenwohngruppe in Schwabach wohnen junge, volljährige Erwachsene, die besonders selbständig und zuverlässig sind. Wie in einer eigenen Wohnung sind sie für die Organisation ihres Alltags sowie für die Sauberkeit der Häuser selbst verantwortlich. In Absprache mit den Mitbewohnern muss zum Beispiel auch der Rasen gemäht oder Schnee geräumt werden.

Durch das Leben in einem  realen Wohnumfeld und den täglichen Arbeitsweg zum BBW  werden die Auszubildenden auf  ihr zukünftiges Leben vorbereitet.

In zwei Häusern gibt es insgesamt neun Einzelzimmer. Einmal in der Woche ist eine Erzieherin zur Sprechstunde vor Ort.

Schülerinternatsgruppe (SIG)

Die SIG bietet hör-und sprachbeeinträchtigten Schülern von der Grundschule an bis zum Abschluss der Mittelschule eine Lern-, Wohn- und Wohlfühlumgebung. In der Wohngruppe werden sie besonders intensiv, heilerzieherisch bzw. pädagogisch-therapeutisch gefördert und unterstützt.

Zusammen mit Eltern, Lehrern, Fachdiensten und Therapeuten unterstützen die Erzieherinnen und Erzieher sie dabei, ihre Sinnesbeeinträchtigungen zu kompensieren, altersentsprechende Alltagskompetenzen zu erwerben, sie zur Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben zu befähigen, den Schulabschluss zu erreichen, Zukunftsperspektiven zu finden und eine Berufsausbildung anzuschließen.

In der Gruppe gibt es acht Einzelzimmer.