Über uns

Seit August 2016 hat das Berufsbildungswerk des Bezirks Mittelfranken eine neue Aufgabe und einen neuen Namen. Berufliche Bildung für Menschen mit Förderbedarfen Hören · Sprache · Lernen ist und bleibt unser Anliegen und unser Beitrag  zur Inklusion - in Mittelfranken und darüber hinaus.

Wir eröffnen Perspektiven für Menschen mit Förderbedarfen Hören, Sprache und Lernen durch unsere Angebote in Ansbach und Nürnberg - und mit unseren Kooperationspartnern überall in Mittelfranken. Individuell und am Menschen orientiert bieten wir Leistungen für den Start in ein selbstbestimmtes Leben. Unsere Angebote reichen von Beratung, Testung, Diagnostik über Berufsvorbereitung und Berufsbildung. Wohnen und Freizeit sind weitere Angebote.  

Durch Praktikum und Verzahnung mit der Wirtschaft eröffnen wir gute Chancen auf Erfahrungen und Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt. Mit über 700 Partnerbetrieben in ganz Mittelfranken und darüber hinaus kooperieren wir. Starke Partner sind auch die Kammern (Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, Ämter für Landwirtschaft und Ernährung).

Als eines von 51 Berufsbildungswerken in Deutschland sind wir in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke gut vernetzt. Kostenträger der berufsbildenden Angebote ist die Bundesagentur für Arbeit. Die schulischen Angebote werden vom Bezirk Mittelfranken,  bzw. von allen bayerischen Bezirken und dem Freistaat Bayern getragen. Ein großes Plus ist die enge Anbindung der Förderberufsschulen Hören und Sprache in Nürnberg sowie Lernen in Ansbach und Nürnberg, die eine an den Förderbedarfen bestmöglich ausgerichtete schulische Bildung ermöglicht.

Hauptstandort Nürnberg

Am Hauptstandort in Nürnberg-Röthenbach bieten wir:

  • Berufsvorbereitung
  • Ausbildung in anerkannten Berufen
  • Berufsschule Hören und Sprache
  • Wohnen
  • Sozial- und Integrationsdienst
  • Fachdienste

Nürnberg ist Sitz der Leitung sowie der Verwaltung des BBW.

Auf rund 40 000 m² inkl. Außenanlagen können wir in unseren top ausgestatteten Werkstätten bis zu 250 junge Menschen in den Förderschwerpunkten Hören, Sprache und Lernen ausbilden. Sitz der Gärtnereiausbildung ist in der Witschelstraße 83 in Nürnberg. Bei Bedarf können die Auszubildenden am Hauptstandort einen der circa 150 Wohnplätze in Anspruch nehmen. Daneben existiert noch eine Außenwohngruppe in Schwabach, die angemessen betreut wird.

Die kommunale und staatliche Berufsschule für den Förderschwerpunkt Lernen sind in der Muggenhofer Straße in Nürnberg zu finden.

Außenstelle Ansbach

Der Standort in der Kanalstr. 12 in Ansbach bietet eine wohnortnahe berufliche Rehabilitation in Westmittelfranken an und berücksichtigt die Entwicklungen des regionalen Arbeitsmarktes. Die ganzjährig angebotenen Maßnahmen in Berufsvorbereitung und Ausbildung umfassen ausschließlich den Förderschwerpunkt Lernen. Beschult wird in der am Standort befindlichen Förderberufsschule, der Robert-Limpert-Berufsschule. Die Teilnehmenden bleiben in ihrer vertrauten sozialen Umgebung wohnen, daher hält der Standort Ansbach keinen Lernort Wohnen vor.

Der Standort Ansbach ist als Abteilung an den Hauptstandort Nürnberg angebunden. Somit werden die BBW-Standards fachlich und organisatorisch sichergestellt.

Besonderheiten:

Am Standort findet sich die Ausbildungsküche mit Hauswirtschaftsbereich. Die BBW-Ausbildungsstelle für Lagerlogistik befindet sich in im Logistikzentrum der Firma Mader, für Metalltechnik in der bezirklichen Maschinenbauschule und für den Teil Pflege befindet sich der berufspraktische Lernort im Bezirksklinikum Ansbach. Die Ausbildungswerkstatt Holz ist primär im Fachraum der Berufsschule verortet. Ergänzend dazu findet ein Teil der berufspraktischen Ausbildungsteile in den Räumen des Beruflichen Zentrums der Handwerkskammer für Mittelfranken in Ansbach statt.

Die Arbeitsplätze der BBW-Ausbilderinnen und Ausbilder befinden sich in den Kooperationseinrichtungen. Die Fachdienstleistungen werden sowohl vor Ort als auch am Standort voll umfänglich erbracht.

Mehr zum BBW HSL